Geben Sie Ihren Produktdaten eine Stimme!
EN | DE

Geben Sie Ihren Produktdaten eine Stimme!

Von | 31. Oktober 2018

Erinnern Sie sich an SoLoMo? Das erste Mal hörte ich diesen sperrigen Begriff ungefähr 2011. SoLoMo ist ein Akronym und steht für Social, Local und Mobile. Er beschreibt den seinerzeit neuen Imperativ im User-Experience Design von Apps. Jeder einzelne digitale Baustein, egal ob für B2B oder B2C Anwendungen bestimmt, wird seither auf seine Tauglichkeit in Social, Local und Mobile Aspekten getrimmt. Die Technologien der digitalen Devices haben sich weiterentwickelt. Wir müssen dringend SoLoMo um den Begriff VoFi erweitern. Das Akronym würde für Voice First stehen.

VoFi wäre auch ein dringend benötigtest Paradigma für die Bereitstellung von Produktinformationen. Im digitalen Zeitalter reicht es einfach nicht aus ausschließlich klassische Produktinformationen wie Texte, Zahlen und Bilder bereitzustellen. Der aktuelle Status-Quo bedient – nach wie vor – ausgezeichnet die klassischen B2B-Backends, scheitert aber an modernen B2C-Anforderungen.

Voice First mag noch für viele Leser seltsam oder gar komisch klingen. Ich meine allerdings, dass Markenhersteller sorgsam darauf achten sollten, was Alexa, Siri und all die anderen digitalen Quasselstrippen dem Konsumenten über ihre wertvolle Marke und Produkte erzählen. Dabei spielen Produktdaten- und information, die aus der originalen Quelle kommen, die Hauptrolle. Im Zweifel sagen die Sprachassistenten nämlich das, was der Gerätehersteller oder Skill-Entwickler mangels fehlender Produktdaten vorgibt.

Bisher sind – für mich überraschend – nur wenige Kunden an uns herangetreten, um Zugang zu Sprachassistent-tauglichen Produktinformationen zu bekommen. Ich wäre neugierig zu erfahren, ob Sie der Meinung sind, dass Dialog-taugliche Sprachdaten zu einer Kernkomponente bei Produktstammdaten werden sollten? Oder fragen Sie einfach mal: “ALEXA, ist VoFi bei uns im Unternehmen schon angekommen?”